Die Strategie ist tot, es lebe die Strategie!

Strategieentwicklung sichert den langfristigen Unternehmenserfolg. Wer sich nicht damit befasst, handelt fahrlässig. Aber: Bis heute ist Strategieentwicklung «nach Schulbuch» eine komplexe, langwierige und teure Übung für Unternehmen.

Es werden unnötig viele Ordner mit Analysen gefüllt, Details berechnet und Research-Aufträge verteilt mit dem Ziel die Sicherheit zu erhöhen. Oder: Man macht einfach mal gar nichts, wozu auch, wenn man erfolgreich ist? Auch das gibt Sicherheit.

Sicherheit – in turbulenten Zeiten? Das mutet in der heutigen Zeit etwa so an, wie der Wunsch, die Zukunft vorher sehen zu können. Mit Ausnahme von Madame Etoile wird wohl auch niemand ernsthaft behaupten wollen, dies zu können. Die Zukunft vorher zu sehen – genau darum geht es bei der Strategie nicht.

Die Kunst des strategischen Managements liegt darin, nicht die Zukunft zu kennen, sondern auf diese vorbereitet zu sein und, wenn möglich, diese sogar zu einem bestimmten Grad mit zu gestalten.

Um die Zukunft gestalten zu können, reicht es indes nicht aus, die Vergangenheit und Gegenwart linear in Richtung Zukunft zu extrapolieren, einfach jedes Jahr umsatztechnisch um den Faktor X multipliziert. Im Gegenteil, ein solches Verhalten ist in der heutigen Zeit hochgradig gefährlich. Zu oft ergeben sich, in nahezu sämtlichen Branchen, Strukturbrüche und «schwarze Schwäne*», die einen fundamentalen Wandel von Geschäftsmodellen, Produkten und Dienstleistungen, ja sogar Kundenverhalten mit sich ziehen.

Um die Zukunft aktiv gestalten zu können braucht es vor allem – und zuallererst, Kenntnisse über den heutigen Zustand der Organisation. Vergessen Sie dabei SWOT-Analysen. Die mögen noch in schönen Powerpoint-Präsentationen ihren Stellenwert haben, sind aber längst überholt, denn ratio-gesteuerte und sozial erwünschte, vielleicht sogar durch den Tunnelblick und blinde Flecken verfälschte Pseudo-Analysen führen zwangsläufig zu falschen Schlüssen und Entschlüssen.

Der wahre Schatz, den es zu entdecken, erkennen und bergen gilt, liegt indes unter der Oberfläche, in der sogenannten Tiefenstruktur einer Organisation. Hier liegt das Potenzial, die Kraft und die befähigenden Elemente, die relevanten Ressourcen, ja die Zukunft. Diese Tiefenstruktur gilt es zu analysieren.

Das tönt schwierig geradezu abstrakt-esoterisch, muss es aber nicht sein. Denn sweep deckt diese Tiefenstruktur auf, bringt sie an die Oberfläche und macht sie für alle deutlich sichtbar, um damit die Zukunft aktiv gestalten zu können. Man kann das Strategieentwicklung nennen. Oder einfach nur Zukunftsgestaltung. Aber leicht, effizient, kostengünstig und effektiv. Und für Pioniere, die wissen, es ist Zeit für eine neue Perspektive.

Sweep – Pioneers of a new management world.

2018-07-04T13:52:12+00:00